Reisemedizin

 
Aktiv- und Fernreisen sind längst nicht mehr Domäne der Jugend, sondern werden von Mensch aller Altersgruppen nachgesucht.
 
Damit steigt auch die Zahl gesundheitlich eingeschränkter Personen, die sich klimatischen und reisebedingten Belastungen aussetzen. Eine Reise in das benachbarte europäische Ausland kann so unter Umständen bereits eine gesundheitliche Gefährdung bedeuten. Etwa 40% aller Reisenden müssen Ihren Urlaub aus gesundheitlichen Gründen anpassen.
 
Um die schönsten Wochen des Jahres unbeschwert genießen zu können, gehört eine individuelle reisemedizinische Beratung an den Anfang einer jeden Urlaubsplanung.
Hierbei nimmt die Überprüfung des aktuellen Impfstatus eine wesentliche Rolle ein. Für viele Impfungen ist ein mehrmonatiger, zeitlicher Vorlauf notwendig. Deshalb sollte eine Konsultation rechtzeitig vor Abreise in die Reisplanung eingefügt werden, um einen zuverlässigen Impfschutz zum Reisezeitpunkt zu gewährleisten.
 
Für viele Reisekrankheiten/Tropenkrankheit gibt es jedoch auch heute noch keinen sicheren Impfschutz. In diesen Fällen ist es umso wichtiger, durch richtiges Verhalten einer Erkrankung vorzubeugen. Weitere Inhalte der Beratung sind ggf. Modifikation einer bestehenden Dauermedikation, sinnvolle Zusammenstellung einer Reiseapotheke oder Überprüfung des aktuellen Gesundheitszustandes.
 
Die Beratung erfolgt nach den Grundsätzen der DTG und des CRM.
 
Um eine umfassende und möglichst reibungslose Beratung zu gewährleisten, sollten folgende Dokumente/Informationen unbedingt zum Beratungstermin mitgebracht werden.
 
  • Impfbücher
  • Medikamentenliste
  • Allergiepaß
  • Krankheitsgeschichte
  • Detailierte Information über die Reiseroute
  
 



 

 
Comments