Bedingt durch die Massnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie, besteht derzeit nur eine geringe Aktivität an Influenzainfektionen. Die langjährige Erfahrung zeigt aber, daß der Höhepunkt der Grippewelle noch bevorsteht (s. Diagramm).

 

 

 

 

 

 

Auch wenn das Risiko an Grippe zu erkranken dieses Jahr sicherlich geringer ist, als in den Vorjahren, zeigt sich, daß regelmäßige Impfungen zu einem unspezifischen „Training“ des Immunsystems führen. Dieses wird als Erklärung dafür angesehen, dass Patienten mit aktuellem und umfassenden Impfschutz seltener an Corona erkranken und mildere Verläufe aufweisen, als schlechter geimpfte Personen.

Wir verfügen weiterhin über Grippeimpfstoff und empfehlen die Impfung insbesondere für Risikogruppen.

Dazu gehören:

  • Personen ab dem 60. Lebensjahr
  • chronisch Kranke (z.B. Diabetes, Bluthochdruck, Lungen- und Herzerkrankungen)
  • Schwangere

Zudem ist Personen, die sich um die genannten Risikogruppen kümmern, empfohlen, sich impfen zu lassen, um kein Überträger zu werden. Ausserdem Alle, die z.B. beruflich viel Kontakte haben oder in der Öffentlichkeit stehen.